Blog

Was ist ein Conversion Funnel und wie setzen Sie ihn effektiv ein?

Mit einem Conversion Funnel können Sie Ihre Konversionsraten erheblich steigern. Wir zeigen Ihnen, wozu ein Conversion Funnel da ist und wie Sie dadurch mehr Leads generieren können.

AdobeStock_297114896

Mit einem Conversion Funnel können Sie Ihre Konversionsraten erheblich steigern.
Wir zeigen Ihnen, wozu ein Conversion Funnel da ist und wie Sie dadurch mehr Leads generieren können.

Funktionsweise eines Conversion Funnels?

Was ist ein Conversion Funnel?

Conversion Funnel bedeutet auf Deutsch “Konversionstrichter”. Mit einem Trichter lassen sich Dinge in eine bestimmte Richtung lenken, zum Beispiel in eine kleine Flaschenöffnung. Das Ziel eines Trichter ist, dass nichts daneben geht, also die ganze Flüssigkeit in der Flasche landet. Der Conversion Funnel funktioniert nach demselben Prinzip. Hier werden Kunden durch die Customer Journey gelenkt. Das Ziel bei diesem Trichter ist eine Conversion. Dies kann der der Kauf eines Produktes oder einer Dienstleistung sein oder aber ein Abonnement des Newsletters.


Aber wie bauen Sie einen Conversion Funnel auf?

Der Conversion Funnel besteht aus drei wichtigen Abschnitten:

  1. Anfang des Trichters
    In der ersten Phase sind sich die potenziellen Kunden gerade ihres Problems bewusst geworden. Sie suchen nach Informationen, um ihr Problem zu lösen. Beispielsweise möchten Sie weniger Abgase produzieren und suchen nach einer umweltfreundlichen Alternative zu einem Auto. Dabei verwenden Sie Informationsanfragen wie „Wie schnell kann man mit einem E-Bike fahren?“ oder „Wieviel Strom braucht ein E-Bike?“
    In diesem Abschnitt sollten Sie Vertrauen aufbauen, indem Sie den Interessenten klare Antworten auf Ihre Fragen bieten. Dies erreichen Sie beispielsweise durch informative Blogbeiträge, Social-Media-Posts und Q&A- Landingpages.
  1. Mitte des Trichters
    Haben Sie in der erste Phase das Interesse der Kunden wecken können, sollte nun Ihr Ziel sein dieses Interesse in Leads umzuwandeln. Bieten Sie beispielsweise 5% Rabatt an, wenn der Newsletter abonniert wird. Oder bieten Sie im Gegenzug zu den Kontaktdaten hilfreiche Videokurse an. (Beispielsweise: Pflegetipps für Ihr E-Bike)). Pflegen Sie Ihre Leads mithilfe von E-Mail-Kampagnen und personalisierten Inhalten.
  1. Unterer Teil des Trichters
    In der letzten Phase des Consumer Funnels soll sich der Lead zu einem Kauf entwickeln. Diesen Prozess können Sie beispielsweise mit Hilfe von limitierten Angeboten unterstützen. 
Umsatzsteigerung durch den Einsatz eines Conversion Funnels

Sie wissen nun, wie ein Conversion Funnel funktioniert und wie er aufgebaut werden sollte. Wichtig ist, den Conversion Funnel regelmäßig zu überprüfen und zu optimieren. Wir leben in einer bewegten Welt, die sich schnell verändert. Sie müssen auf diese Änderungen reagieren und Ihren Conversion Funnel anpassen. Behalten Sie dafür Ihre Zielgruppe im Auge und analysieren Sie mögliche Stellen, an denen Ihre Kunden im Conversion Funnel abspringen.

Welche Tools nutzen Sie, um die Absprungrate Ihrer Kunden während eines Kaufprozesses zu verringern?


Quelle: Unbounce

Artikel teilen: