Warum die Segmentierung Ihrer Zielgruppe wichtig ist

Eine Segmentierung hilft Ihnen dabei, Ihre Zielgruppe besser zu verstehen. Erst wenn Sie wissen, welche Personen Sie ansprechen möchten, lassen sich Texte erfolgreich personalisieren.

AdobeStock_300603596-min

Eine Segmentierung hilft Ihnen dabei, Ihre Zielgruppe besser zu verstehen. Erst wenn Sie wissen, welche Personen Sie ansprechen möchten, lassen sich Texte erfolgreich personalisieren. Dies ist von großer Bedeutung, da 80 Prozent der Verbraucher sagen, dass sie eher von einem Unternehmen kaufen, das ihre Erfahrungen berücksichtigt.

Sie sollten Ihre Zielgruppe segmentieren, um mehr über die Lebenssituation der einzelnen Zielpersonen zu erfahren. So können Sie gezielter auf Ihre Zielgruppe eingehen – und damit Ihren Umsatz erhöhen.

Was ist der Unterschied zwischen einer demografischen Segmentierung und einer psychografischen Segmentierung?

Die demografische Segmentierung basiert auf Informationen über Ihre Zielgruppe. Die Zielgruppe wird aufgeteilt in verschiedene Kategorien wie Alter und Standort. Zu den typischsten Faktoren, die für die Segmentierung verwendet werden, gehören:

  • Standort
  • Geschlecht
  • Familienstand
  • Beschäftigung
  • Einkommen
  • Bildungsgrad

Zusätzlich zur demografische Segmentierung gibt es die psychografische Segmentierung. Diese unterteilt eine Zielgruppe nach psychologischen Merkmalen wie Persönlichkeit und Interessen. Umfragen sind ein gängiges Mittel, um psychografische Daten zu ermitteln, mit denen die Zielgruppe besser verstehen möchte.

Ihre Zielgruppe in- und auswendig zu kennen, ist der Schlüssel zur Steigerung der Conversions. Betrachten Sie die demografische und die psychologische Segmentierung als einen weiteren Schritt auf dem Weg, Ihre Kunden kennen zu lernen und ein Gesamtbild von ihnen zu erhalten.

Welche Faktoren verwenden Sie, um Ihre Zielgruppe zu segmentieren?


Quelle: Unbounce

Artikel teilen:

Hinterlassen Sie einen Kommentar